Donnerstag, 22. November 2012

Köln rocken mit Amanda!

Endlich mal wieder ein toller, neuer Post. Und er ist deswegen toll, weil er Comics enthält und Fotos und Comics und noch mehr Fotos und alles dreht sich nur darum *fangirlkreisch*:


Wie man unschwer erkennt (naja gut, bei der Größe wird es etwas schwieriger), war ich in Köln gewesen, um Amanda Palmer und ihr Grand Theft Orchestrazu sehen und ich kann Euch sagen, es war die Reise einfach nur wert! Das beste daran war, dass ich somit auch gleich meine liebe Freundin Anja wieder sehen konnte ♥ Es war klasse, auch wenn wir es leider nicht geschafft haben Amanda auf eine Umarmung oder ein Bier nach der Show einzuladen. Trotzdem hatten wir eine super Zeit und hier seht ihr, wie sich Frau Palmer für uns angekleidet hat:






Ich weiß schon, warum ich immer gesagt hab, dass ich sie bitte heiraten will, wenn ich einmal groß bin *seufz*  Eine Schande, dass ich leider nicht die ganze Bühne mit drauf bekommen habe, wir standen zwar gut, aber es war eine kleine, ziemlich volle Location. Nichts desto trotz gibts jetzt einen blurry Jherek Bischoff  und einen blurry Chad Raines auf Eure Augäpfel:


Und weil sie so toll sind- noch mehr Amanda Palmer und Konzerteindrücke:



Ich denke, ich lasse die Bilder mal für sich sprechen. Alles, was ich noch hinzufügen möchte ist: Es war vorzüglich geil! Juhu! Und weil ich nicht ohne ein Andenken gehen konnte, habe ich mir das vielleicht beste Konzertshirt aller Zeiten gekauft:



Wie man hier sehen kann, standen wir nicht ganz in der ersten Reihe. War auch nicht too bad, denn immerhin standen da ja schon ein haufen Leute, als wir kamen.



Wir haben einen anderen Platz gefunden, auf dem wir gut sehen konnten. Es hat sich jedoch schnell herausgestellt, dass es sehr abenteuerlich war, dort zu sein:


Zumindest hat keiner seine Drinks über uns geschüttet, so dass wir den Abend fast durchgehend trocken waren. Und ich kann Euch auch sagen, dass es der richtige Ort war, wenn man auf merkwürdige Dinge steht, wie z.B. die Körperteile fremder Leute anzufassen. Ich denke mal, das ist auch nur eine Art neue Leute kennen zu lernen.

Okay, long Post is long, darum ende ich mal hier und wie könnte man soeinen Post besser beenden, als mit einem Song von Amanda Palmer herself? Los gehts hier! Ah, good memories..



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Thänk Ju ♥